Der Einsatz von Rohrabsperrgeräten muß von fachlich geeigneten Vorgesetzten geleitet werden. Diese weisungsbefugten Personen (Aufsichtführende) müssen die vorschriftsmäßige Durchführung der Arbeiten gewährleisten und die Arbeiten beaufsichtigen. Hierzu sind ausreichende Kenntnisse erforderlich (vgl. DGUV Information 201-022 Pkt. 3.1). Werden Drückprüfungen (physikalische Dichtheitsprüfungen) durchgeführt, muss der Aufsichtführende während der Druckprüfung ständig auf der Baustelle anwesend sein.

Ablauf

Theoretische Grundlagen

  • Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV)
  • DGUV Information 201-022
  • Typen und Einsatz von Absperrblasen
  • Regelwerke für Betrieb und Prüfung von Absperrblasen

Praktische Grundlagen

  • Fallbeispiele (Übungen)

Prüfung/ Abschlussdiskussion

Qualifikation

Zertifikat nach erfolgreichem Abschluss.

Voraussetzungen

Technische Ausbildung (handwerkliche oder industrielle Ausbildung, Technikerausbildung, Fachstudium) oder vergleichbar.

Lehrgangsgebühren

395 € zzgl. MwSt
Prüfungsgebühren werden nicht erhoben

Art und Dauer

Tagesseminar

Termine

individuell

Ort

individuell

Zielgruppe

  • Kanal- & Rohrreiniger
  • Dichtheitsprüfer
  • Kanal-Inspekteure
  • Kanalbauer
  • Anlagenbetreiber
  • Kommunale Mitarbeiter
  • Meister
  • Prüfer / Fachbetriebe
  • Führungskräfte

Aufsichtführende, die die Kenntnisse nach DGUV Information 201-022 erwerben wollen.

Seminarorganisation

Petra Laube-Schäfer, 0201- 316255 33, info@umweltschutzakademie.de

Zertifizierung

Lehrgangsinformation


Kurs
Aufsicht: Arbeiten mit Absperrblasen, Dichtkissen etc.

Teilnehmerdaten


Voraussetzungen