Untersuchungen nach Abschluss des Einbaus von Abwasserleitungen und Kanälen erforderen neben handwerklichem Können und geeigneten Prüf-Geräten vor allem Kenntnisse zu den aktuellen Regelwerken und den allgemein anerkannten Regeln der Technik, wie DIN EN 1610 und DWA-A 139.
Neben den Kenntnissen des DIN- / DWA- Regelwerkes sind ein fundiertes fachliches Wissen sowie Kenntnisse über den Arbeits- und Gesundheitsschutz  unabdingbar, um erfolgreich im Markt bestehen zu können.
Dieses Seminar dient dazu, vorhandenes Wissen zu vertiefen und neue Erkenntnisse zu erlangen, so wird z.B. intensiv auf die Änderungen aus der neuen DIN EN 1610 (12-2015) eingegangen und vermittelt die notwendige Sachkunde für die Beurteilungsgruppe D (RAL-GZ 961, Güteschutz Kanalbau).

Diese Kenntnisse werden durch ein Zertifikat nachgewiesen.

 

Ablauf

1. Tag

Allgemeines,
Dichtheitsprüfung (Luft, Wasser, TV)
DIN EN 1610, DIN 1986-30

2. Tag

TV-Kanalinspektion nach DIN EN 13508-2
Schadensbewertung nach DIN 1986-30

3. Tag

Sanierungsverfahren

4. Tag

schriftl., prakt. Prüfung

Qualifikation

Zertifikat

Voraussetzungen

Körperliche Fitness

Lehrgangsgebühren

1.240,00 € zzgl. MwSt
Prüfungsgebühren werden nicht erhoben

Art und Dauer

4-tägiges Seminar

Termine

17.03. - 20.03.2021

Ort

WEB, bzw. Präsenz in Essen

Zielgruppe

  • Kanal- & Rohrreiniger
  • Dichtheitsprüfer
  • Kanal-Inspekteure
  • Kanalbauer
  • Anlagenbetreiber
  • Kommunale Mitarbeiter
  • Meister
  • Führungskräfte

Das Seminar richtet sich sowohl an Führungspersonal und Bauleiter als auch an die Bauausführenden bei der Dichtheitsprüfung von Abwasserleitungen und Kanälen.

Seminarorganisation

Petra Laube-Schäfer, Tel. 0201 - 31 62 5533, info@umweltschutzakademie.de

Zertifizierung

Lehrgangsinformation


Kurs
Sachkunde nach DIN EN 1610

Teilnehmerdaten


Voraussetzungen