Betreiber von Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen und Fachbetriebe nach Wasserhaushaltsgesetz (WHG) haben das eingesetzte Personal zu unterweisen (vgl. § 44 Abs. 2; § 62, Abs. 1 AwSV i.V.m. § 14 GefStoffV). Die Unterweisungen haben regelmäßig, in angemessenen Zeitabständen, mindestens jedoch einmal jährlich stattzufinden. Die Durchführung der Unterweisung ist zu dokumentieren.
Dieser Lehrgang erfüllt die Anforderungen, die von den akkreditierten Sachverständigen-Organisation an die Ausbildung der Mitarbeiter gestellt werden.

Ablauf

Die Ausbildung behandelt folgende Trainingsbereiche:

  1. Aufbau und Funktionsweise der Anlagen sowie deren Gefährdungspotenzial,
  2. Sofortmaßnahmen zur Abwehr nachteiliger Veränderungen der Eigenschaften von Gewässern,
  3. Informationen über die am Arbeitsplatz vorhandenen oder entstehenden (wassergefährdenden) Gefahrstoffe,
  4. Informationen über angemessene Vorsichtsmaßregeln und Maßnahmen,
  5. Informationen über Maßnahmen bei Betriebsstörungen, Unfällen und Notfällen.

Qualifikation

Zertifikat

Voraussetzungen

keine

Lehrgangsgebühren

420,00 €

Art und Dauer

Tagesseminar

Termine

07.10.2020

Ort

Bildungszentren des Baugewerbes (BZB), Bökendonk 15-17, 47809 Krefeld

Zielgruppe

  • Kanal- & Rohrreiniger
  • Kanalbauer
  • Betriebstechniker
  • Prüfer / Fachbetriebe

Seminarorganisation

BZB Annemarie Gatzka, Tel.-Nr. 02151 515533, annemarie.gatzka@bzb.de und Petra Laube-Schäfer, Tel.-Nr. 0201 - 3162 5533, info@umweltschutzakademie.de

Zertifizierung

Lehrgangsinformation


Kurs
WHG-Fachbetrieb, Ausbildung des eingesetzten Personals

Teilnehmerdaten


Voraussetzungen