Durch den fortschreitenden Klimawandel ist zu erwarten, dass Starkniederschläge immer intensiver und häufiger auftreten werden. Deshalb verlangt “DIN 1986-100: Entwässerungsanlagen für Gebäude und Grundstücke” die Sicherheit gegen Überflutung bzw. einer kontrollierten schadlosen Überflutung des Grundstücks zu gewährleisten. Dies muss rechnerisch nachgewiesen werden, der Sicherheitsnachweis gegen schadlose Überflutung ist mit einem mindestens 30-jährigem Regenereignis zu führen. Ziel diese Workshops ist es, die Bemessung der Leitungen und den erforderlichen Überflutungsnachweis anschaulich darzustellen und mit Hilfe von Berechnungsbeispielen zu üben.

Ablauf

1. Ausgangslage
 
  • wasserrechtliche Vorschriften auf Bundes-
    und Landesebene
2. Planung und Ausführung von
Entwässerungsanlagen
 
  • Ermittlung der abflusswirksamen Fläche
  • Auswahl des Modellregens
  • Festlegung des Bezugsnivaus
  • Berechnung des Überflutungs- / Rück-
    haltevolumens (VRück)
  • Überprüfung der Rückhaltemöglichkeiten
4. Übungen zum Überflutungsnachweis
  • KOSTRA-Regen
  • Bemessung und Nachweisrechnung
  • Übungen zum Überflutungsnachweis

Qualifikation

Teilnahmebescheinigung

Voraussetzungen

keine

Lehrgangsgebühren

490€ zzgl. MwSt
Prüfungsgebühren werden nicht erhoben

Art und Dauer

Tagesseminar

Termine

30.09.2019

Ort

in Essen

Zielgruppe

  • Anlagenbetreiber
  • Kommunale Mitarbeiter
  • Straßenmeisterei
  • Betriebstechniker
  • Meister
  • Prüfer / Fachbetriebe

Sachkundige nach SüwVO Abw, Fachkundige nach DIN 1999-100, Sachverständige nach Wasserrecht

Seminarorganisation

Petra Laube-Schäfer, 0201-316255 33, info@umweltschutzakademie.de

Zertifizierung

Lehrgangsinformation


Kurs
Workshop - Überflutungsnachweis

Teilnehmerdaten


Voraussetzungen